Jugendsonntag 2013

Der Jugendsonntag am

28. April 2013

stand unter dem Motto: Was zählt? mehr Wert?

Viele beklagen sich heutzutage, dass im Leben oft nur noch der Erfolg, der Gewinn und die Leistungsorientierung etwas gelten. Gerade junge Menschen stehen vor der Herausforderung für ihren Lebensweg Entscheidungen zu treffen, die weitreichende Auswirkungen haben können. Alle Wege stehen scheinbar offen und es gibt viele Ratschläge, was zu tun und was zu lassen sei. Die Fragen "Was will ich? und "Was kann ich?" führen logischerweise zu der Frage nach dem, was mir wirklich wichtig ist. "Was zählt?" Im persönlichen Leben, im Miteinander, in der Partnerschaft, im Berufsleben und in meiner Beziehung zu Gott.

Oft antworten wir, dass die christlichen Werte wirklich zählen. Doch genauso oft ist festzustellen, dass die Antwort auf die Frage, was denn christliche Werte wären, schwer fällt. Es ist also sinnvoll, sich der Frage zu stellen, was den wirklich zählt und welchen "mehr Wert" ich meinem Leben zumessen will. Solidarität, Nächstenliebe, Verlässlichkeit, Treue und Ehrlichkeit sind sicher nur einige Ansatzpunkte, um weiter nachzudenken und Antworten zu finden.

Es wäre schön, wenn in möglichst vielen Pfarreien unseres Erzbistums der Jugendsonntag stattfinden könnte. Sie sind eingeladen, besondere Jugendgottesdienste zu feiern oder Jugendaktionen zu veranstalten. Es ist sicher gut, wenn die Kinder- und Jugendarbeit immer wieder im Bewusstsein der Gemeinde auftaucht.

Die Arbeitshilfe wurde erarbeitet von:

  • Bernd Sorgenfrei
  • Annette Urban
  • Georg Birkel
  • Jutta Laube
  • Eva Rußwurm
  • Katja Oetter
  • Ronja Leikeim
  • Nina Stettner
  • Theresa Williams

 

Ansprechpartner:

Diözesanjugendpfarrer Detlef Pötzl
E-mail: detlef.poetzl@eja-bamberg.de